Gebäude des Fachberaterzentrums

Lösung: Projektarbeit

Unsere komplexen Gesellschafts- und Wirtschaftsstrukturen sind immer schwieriger zu durchschauen.

Infolgedessen spezialisieren sich immer mehr Fachleute. Positiv ist daran natürlich der schnelle und präzise Rat. Dieser ist aber häufig nur auf den Spezialbereich beschränkt und blendet andere Bereiche aus. Es braucht also gerade bei komplexen Fragen „irgendjemanden“, der den Überblick behält und die Fäden zusammenführt. Sowohl Mandanten als auch normale Berater sind damit häufig zeitlich und/oder fachlich überfordert.

Dazu kommt, dass das Berufsrecht der Steuerberater, Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer eine klare Grenze zieht: es verbietet die Kooperation mit gewerblichen Spezialisten, also z.B. mit Informationstechnologieberatern, Finanzierungsspezialisten, Altersvorsorgeberatern, Immobilienkaufleuten etc.! Eine branchenübergreifende (interdisziplinäre) Zusammenarbeit von Fachleuten ist aber erforderlich, damit für Mandanten ein gute Gesamtlösung entsteht.

Regional ansprechbare, gut organisierte und auch berufsrechtlich einwandfreie Projektarbeit ist deshalb die Lösung der Zukunft:

  • flexibel,
  • transparent,
  • extrem leistungsfähig
  • und dabei ausgesprochen kostengünstig.

Genau diese Anforderung hat das Fachberaterzentrum in Zusammenarbeit mit einem gemeinnützigen Berufsverband gelöst.

Das Fachberaterzentrum unterstützt damit Berater und Mandanten bei sämtlichen Fragen zu Steuern, Recht und Wirtschaft – von der kurzfristigen Einzelmaßnahme bis zum langfristigen Gesamtprojekt, vom Klein- und Mittelstand bis zum Großkonzern.

Wir stehen für ganzheitliche Lösungen von A bis Z.

Für kluge Köpfe und Berater, die Interesse an kollegialer Zusammenarbeit haben, sind wir offen – kontaktieren sie uns gerne! Kontakt…